Kontakt / Termine

 

Kontakt

Möchten Sie mich für einen Vortrag buchen? Interessieren Sie sich für eine Reise in die Arktis? Möchten Sie ein Buch bestellen? Schreiben Sie mir einfach!

E-Mail: birgit@birgit-lutz.de

Phone: +49 179 45 34 928

 

Zwischen meinen Reisen und vielen nichtöffentlichen Auftritten bin ich immer wieder auch öffentlich zu sehen. Hier die nächsten Termine.

Grönland in Frankfurt

Donnerstag, 24. Januar 2019

Heute gehen wir Wale fangen

„Grönland verwirrt viele Europäer, weil man hier frei ist“, sagt eine Grön­länderin; „Das Leben hier ist reich“, sagt ein dänischer Polizist – der zugleich die Perspektiven der Ostgrönländer auf „Null“ schätzt. Grönland, die größte Insel der Welt, bedeckt von gewaltigem Inlandeis, das menschliches Leben an ausschließlich die Küsten drängt – polare Lebensfeindlichkeit, nichtsdesto­weniger Wohn- und Sehnsuchtsort. Die Abenteurerin und Polarfahrerin Birgit Lutz, die unter anderem die grönländische Eiskappe auf Skiern überquerte, hat mit Liebe, Respekt und wachem Interesse diese faszinierende Welt bereist, vor allem aber hat sie den Menschen zugehört, die von ihrer verschwindenden traditionellen Lebensweise ebenso berichten wie von den Verwerfungen der Moderne. In „Heute gehen wir Wale fangen“ entwirft Lutz ein facettenreiches Porträt Grönlands, in dem sie viel Raum ihren Gesprächspartnern gibt, aber auch von eigenen Erlebnissen und Abenteuern berichtet und kritische Betrach­tungen keineswegs ausspart. (Tina Uebel)

Ort: globetrotter | Grusonstraße 2, Ecke Hanauer Landstraße | 60314 Frankfurt 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass ab 20:15 Uhr (nach Geschäftsschluss)

Eintritt: 11,- € Vorverkauf  | 8,- € Studierende oder GlobetrotterCard | 15,- € Abendkasse

Weitere Informationen demnächst unter: www.globetrotter.de


Plastik in Legau – Veranstaltung bei Rapunzel

Donnerstag, 21. Februar 2018

„Eisbär im Fischernetz“: Plastik im Polarmeer – was geht uns das an?

Zu Besuch bei den Bio-Pionieren – ich freue mich sehr, dass das Naturkost-Unternehmen Rapunzel mich nach Legau auf sein interessantes Gelände eingeladen hat, um dort von meinem Plastikprojekt in Spitzbergen zu berichten: Gemeinsam mit Passagieren von Expeditionsschiffen sammeln, kategorisieren und zählen wir Müll, haben sogar schon einiges davon nach Deutschland geschickt und genauer analysiert. In dem Vortrag zeige ich Eindrücke aus der wunderbaren Umgebung, in der wir unterwegs sind, aber auch, was wir in der grandiosen Natur Spitzbergens alles an Müll finden. Das Arktis-Bild von weißen Gletschern und blauem Himmel ist eben nicht das ganze Bild – immer wieder sind wir schockiert, was wir an den Stränden alles aufsammeln. Wo kommt dieser Müll her, was richtet er an, was hat er mit uns zu tun – und was können wir konkret jeden Tag machen? Davon erzähle ich in diesem kurzweiligen, informativen Bildervortrag, von unseren Reisen mit dem Segelschiff Antigua in die wunderschöne, leider nicht mehr saubere Inselwelt Spitzbergens.

Ort: Rapunzel Naturkost | Rapunzelstraße 1 | 87764 Legau

Weitere Informationen demnächst hier oder bei Rapunzel


Plastik auf der Alm – Veranstaltung mit der Kräuterwerkstatt Bad Reichenhall

Mittwoch, 13. März 2019

„Eisbär im Fischernetz“: Plastik im Polarmeer – was geht uns das an?

Die Kräuterwerkstatt Bad Reichenhall hat mich eingeladen, an einem sehr schönen Ort von meinem Plastikprojekt in Spitzbergen zu berichten: auf der Fürmann-Alm in Anger. Die Fürmann-Alm ist ein zertifizierter Naturland-Bio-Hof mit einem bekannten Berggasthaus, dessen Essen auch ohne Vortrag schon eine Reise wert ist. Die Alm ist gut mit dem Auto erreichbar. In dem Vortrag erzähle ich, wie wir in Spitzbergen gemeinsam mit Passagieren von Expeditionsschiffen Müll sammeln, kategorisieren und zählen. Ich zeige Eindrücke aus der wunderbaren Umgebung, in der wir unterwegs sind, aber auch, was wir in der grandiosen Natur Spitzbergens alles an Müll finden. Das Arktis-Bild von weißen Gletschern und blauem Himmel ist eben nicht das ganze Bild – immer wieder sind wir schockiert, was wir an den Stränden alles aufsammeln. Wo kommt dieser Müll her, was richtet er an, was hat er mit uns zu tun – und was können wir konkret jeden Tag machen? Davon erzähle ich in diesem kurzweiligen, informativen Bildervortrag, von unseren Reisen mit dem Segelschiff Antigua in die wunderschöne, leider nicht mehr saubere Inselwelt Spitzbergens.

Ort: Fürmann-Alm | Irlberg 41 | 83435 Anger (bei Bad Reichenhall)

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 8 Euro

Weitere Informationen in Kürze hier oder unter www.fuermann-alm.de


Grönland in Düsseldorf

Mittwoch, 20. März 2019

Heute gehen wir Wale fangen

„Grönland verwirrt viele Europäer, weil man hier frei ist“, sagt eine Grön­länderin; „Das Leben hier ist reich“, sagt ein dänischer Polizist – der zugleich die Perspektiven der Ostgrönländer auf „Null“ schätzt. Grönland, die größte Insel der Welt, bedeckt von gewaltigem Inlandeis, das menschliches Leben an ausschließlich die Küsten drängt – polare Lebensfeindlichkeit, nichtsdesto­weniger Wohn- und Sehnsuchtsort. Die Abenteurerin und Polarfahrerin Birgit Lutz, die unter anderem die grönländische Eiskappe auf Skiern überquerte, hat mit Liebe, Respekt und wachem Interesse diese faszinierende Welt bereist, vor allem aber hat sie den Menschen zugehört, die von ihrer verschwindenden traditionellen Lebensweise ebenso berichten wie von den Verwerfungen der Moderne. In „Heute gehen wir Wale fangen“ entwirft Lutz ein facettenreiches Porträt Grönlands, in dem sie viel Raum ihren Gesprächspartnern gibt, aber auch von eigenen Erlebnissen und Abenteuern berichtet und kritische Betrach­tungen keineswegs ausspart. (Tina Uebel)

Ort: Buchhandlung Lesezeit | Kaiserswerther Markt 31 | 40489 Düsseldorf

Weitere Informationen demnächst hier oder unter www.buchhandlung-lesezeit.de


Nordpol in Falkenberg

„Abenteuer Arktis – auf Skiern zum Nordpol“

Donnerstag, 28. März 2019

Der Nordpol in der Oberpfalz – wie schön! Ich bin eingeladen worden, den Vortrag über meine Nordpol-Skitour an einem sehr besonderen Ort zu zeigen: Der Burg Falkenberg. Die Anfänge dieses imposanten Baus liegen im 11. Jahrhundert. Nach einer sehr wechselvollen Geschichte gehörte die Burg zuletzt Friedrich-Werner Graf von der Schulenburg, der nach dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 als zum Kreis um Graf Stauffenberg gehörender Diplomat hingerichtet wurde. 2009 kaufte der Markt Falkenberg die Anlage von den Erben Schulenburgs. Heute gibt es darin Platz für Veranstaltungen von Hochzeiten bis Tagungen, ein Museum und übernachten kann man auch.

In diesem wunderbaren Ambiente erzähle ich von meiner spannenden Nordpoltour, über das gefrorene Polarmeer von der russischen Drifteisstation Barneo zum Nordpol. Von Anfang an war diese Tour ein Wettlauf gegen die Zeit, weil sich das Eis Richtung Süden bewegte, wir aber nach Norden wollten…

Ort: Veranstaltungs- und Tageszentrum der Burg Falkenberg | In der Schwaige 3 |  95685 Falkenberg

Beginn: 19:30 |  Einlass: 19:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Karten gibt es hier: Tickets Falkenberg

Informationen zu dem schönen Veranstaltungsort (in dem man auch übernachten kann!) gibt es hier: www.burg-falkenberg.bayern